Nach dem Herzschlagfinish mit dem Auswärtssieg in der Relegation in Losenstein und dem damit verbundenen Klassenerhalt in der 1. Klasse Ost ging es für unsere Jungs in eine kurze, dreiwöchige Sommerpause. In dieser Zeit konnte die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unserem Trainerduo Alex Kupfinger und Andy Schinkinger vereinbart werden. Vier Youngsters, die in den letzten Jahren den Weg unserer Kampfmannschaft wesentlich mitgeprägt haben, suchen neue Herausforderungen. Jonas Schinkinger und Damir Kalac versuchen sich zwei Klassen höher bei Union Dietach sportlich weiterzuentwickeln. Argjend Rama wechselt zum Bezirksligaaufsteiger SK Amateure Steyr und Sebastian Streicher verabschiedete sich zum Ligakonkurrenten Sportunion Wolfern, dem Topfavoriten auf den Meistertitel in der 1. Klasse Ost.

Den Transferwahnsinn anderer Vereine wird der ATSV Stein nicht mitmachen und weiterhin auf die eigenen Talente im Verein setzen. Abdulkader Alrefai und Manasse Dituluakidi, die bereits im Frühjahr bei uns im Einsatz waren, wurden fix von Admira Linz verpflichtet. Routinier Lukas Schodermayr kehrt nach seiner schweren Verletzung im Herbst letzten Jahres wieder zurück. Zudem drängen einige junge Spieler aus der letztjährigen U17/U18 und einige motivierte Jungs aus der 1B nach.

Seit über zwei Wochen läuft nun die Vorbereitung, und unser Trainerteam erfreut sich bei jedem Training über einen motivierten Kader. Die ersten beiden Testspiele endeten jeweils 4:2. In St. Wolfgang (2. Klasse Süd) gingen unsere Jungs als Sieger vom Platz. Im Duell mit Union Saxen (1. Klasse Nordost) musste sich unsere Mannschaft geschlagen geben. Weiter geht es mit Tests gegen Niederneukirchen, SPG Vorwärts/ATSV Juniors, Steyregg und Garsten, ehe die Meisterschaft am Sonntag, den 18. August mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SV Spital am Pyhrn steigt.

Wir gehen zuversichtlich in die neue Saison. Es ist allen bewusst, dass mit dem ersten Spieltag der Kampf gegen den Abstieg beginnt. Das Frühjahr hat gezeigt, dass man gegen jeden starken Gegner gewinnen kann, allerdings auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaften als Verlierer vom Platz gehen kann.

Der Spielplan für die Herbstmeisterschaft 2019 steht seit der Sitzung der 1. Klasse Ost am 22. Juli fest:

Spielplan Herbst 2019

Wir wünschen unseren Jungs eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit und einen guten Start in die neue Saison!

ATSV Stein U9

Sonntag, 16.06.2019: Am Tag, wo für den Verein viel auf dem Spiel stand, Relegation der KM um den Abstieg, spielte die U9 ein sehr erfolgreiches Turnier in Eberschwang bei Ried/Innkreis.

Es war zum ersten Mal, dass die Jungs sich gegen internationale Gegner beweisen durften und diese Aufgabe wurde mit Bravour erledigt. In den 8 Spielen wurden vier deutsche Mannschaften besiegt. In der Gruppenphase gab es nur zwei Gegentreffer und dass bei der einzigen Niederlage gegen unsere Freude vom Lask. Die restlichen 5 Begegnungen wurden allesamt gewonnen. So konnte der zweite Platz in der Gruppe erzielt werden

Im Kreuzspiel um den Finaleinzug stand uns wieder ein deutsches Team im Weg. Es war der SV Böblingen bei Stuttgart, der alle Vorrundenspiele in seiner Gruppe gewonnen hat.

Doch die Jungsteine ließen nichts anbrennen. Obwohl rasch in Rückstand, wurde das Spiel noch komplett gedreht und wir gewannen mit 4:1 in den 10 Spielminuten. So kam es zur Neuauflage des Finales wie vor zwei Wochen beim Familienbund Kids Cup in Pichling. ATSV Stein gegen LASK Linz.

Das Finale stand auf sehr hohem Niveau, riss alle Zuseher mit und war an Spannung nicht zu überbieten. Nachdem die jungen Schwarz-Weißen zwei gute Chancen ausließen, gingen wir mit unserer dritten Chance in Führung. Es ging weiter hin und her, beide Teams fighteten bis zum Umfallen. Kurz vor Spielende erzielten die Linzer, aus einer Halbchance den Ausgleich. So ging es in das Siebenmeter Schießen. Diese Mal mit dem besseren Ende für den LASK.

Am Ende waren die Jungs natürlich enttäuscht, aber wir Trainerteam, Eltern, der ganze Verein sind mächtig stolz auf Euch (Dieses Mal waren dabei: Daris, Theo, Luka B., Luka J., Edo, Emir, Fabian, Lennox, Alex, Moritz und Hajrudin).

SV Losenstein - ATSV Stein

Die Ausgangslage nach dem 3:3 im Hinspiel war klar. Es würde wohl nur ein Sieg in Losenstein für den Klassenerhalt reichen, da man nicht unbedingt wieder von einem Torfestival ausgehen konnte. Unser Trainerteam änderte die Startelf auf einer Position. Manasse Dituluakidi stürmte dieses Mal von Beginn weg. Abdulkader Alrefai nahm zunächst auf der Bank Platz.

Unsere Jungs schienen dieses Mal weniger nervös zu Beginn des Spiels zu sein und verlagerten das Spielgeschehen zusehends in die gegnerische Spielhälfte. Die Losensteiner hielten wie erwartet dagegen und hatten ihrerseits den ersten Aufreger des Spiels in der Offensive. Bernhard Sonnleithner drang von der rechten Seite in den Strafraum ein und kam nach einem Zweikampf zu Fall. Schiedsrichter Hotzl entschied auf Weiterspielen. Glück für unsere Mannschaft. Torgefährliche Szenen ließen noch auf sich warten. In der 25. Spielminute kam für die Heimmannschaft Christoph Schmid nach einer Ecke von rechts zum Kopfball. Goalie Patrick Haberhauer musste zweimal hingreifen, um den Ball sicher zu haben. Praktisch im Gegenzug setzte Sebastian Streicher den Ball nach einem Eckball knapp neben das Tor. Unser Jungs erhöhten vor der Pause den Druck. Alexander Hollinger verfehlte nach Flanke von Martin Reininger das Losensteiner Tor. Manasse Dituluakidi verpasste den Abschluss und versuchte ein Zuspiel, nachdem er eigentlich alleine durch war. Nach langem Zuspiel von Daniel Vorhauer verpasste Moritz Maresch den Ball im Strafraum per Kopf denkbar knapp. Damir Kalac tankte sich über rechts durch, seinen Pass zur Mitte übernahm Martin Reininger, dessen Abschluss von einem Losensteiner Verteidiger noch abgelenkt wurde. Somit ging es mit 0:0 in die Pause.

ATSV Stein - SV Losenstein

Bei sommerlichen Temperaturen und guter Kulisse starteten unsere Jungs ein wenig nervös in das Relegationsduell mit dem SV Losenstein. Die Gäste aus dem Ennstal kontrollierten zunächst das Spiel. Nach einer Viertelstunde war unsere Mannschaft dann aber richtig im Spiel. Ein erster Abschluss von Jonas Schinkinger, der knapp über das Losensteiner Tor ging, war der Startschuss für eine Steiner Drangphase. Martin Reininger verfehlte mit einem Flachschuss von knapp außerhalb des Strafraums hauchdünn das Gästetor. Wenig ging ein Schuss von Sebastian Streicher aus ähnlicher Position denkbar knapp am linken Kreuzeck vorbei. Und wenige Minuten später passierte es dann doch. Unsere Jungs konnten einen Losensteiner Angriff abwehren. Mathias Wagner überlief mit einem Energieanfall aus der eigenen Abwehr die gesamte Abwehr der Gäste. Sein erster Abschluss wurde noch kurz vor dem Tor geklärt. Im Nachsetzen drückte er per Kopf den Ball in die Maschen, pure Willenskraft, 1:0 für den ATSV Stein. Unsere Mannschaft hatte das Spiel jetzt klar im Griff. Nach einer schlechten Kopfballrückgabe kam Sebastian Streicher zum Abschluss, knapp drüber. Praktisch aus dem Nichts der Losensteiner Ausgleich. Weite Flanke in den Steiner Strafraum. Tormann Patrick Haberhauer unterlief den Ball und konnte ihn nur abklatschen. Bernhard Sonnleitner hatte keine Probleme, den Ball zum 1:1 ins leere Tor zu schieben. Am Spielverlauf änderte das nichts, der ATSV Stein blieb das dominierende Team. Die letzte Chance vor der Pause hatte Abdul Alrefai, sein Versuch ging ins Außennetz. Mit dem 1:1 ging es also in die Kabinen.

Sportunion Hofkirchen - ATSV Stein

Die Ausgangslage vor der letzten Runde beim Auswärtsspiel in Hofkirchen war klar. Unsere Jungs mussten den UFC Ternberg im Fernduell bei einem Vorsprung von nur drei Toren auf Distanz halten.

Bei Temperaturen um die 30 Grad war auf beiden Seiten zunächst Abtasten angesagt. Die ersten Chancen fanden unsere Jungs durch Jonas Schinkinger über die rechte Seite und Sebastian Streicher, der nach einem Abwehrfehler zum Abschluss kam, vor. Beide Male war Schlussmann Miralem Residovic zur Stelle. Auf der anderen Seite vergab Clemens Strauch eine gute Gelegenheit aus aussichtsreicher Position. Sein Schuss ging rechts neben das Steiner Tor. Somit ging es torlos in die Pause. Im Parallelspiel ging Ternberg zuhause gegen Windischgarsten früh in Führung, musste jedoch noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Gleichbedeutend mit einem Relegationsplatz für unsere Mannschaft.

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Gerät platzieren können. Wenn Sie auf OK klicken, akzeptieren Sie Cookies.
Datenschutzrichtlinie anzeigen OK