Aufsteiger ATSV Stein

In der vorletzten Runde musste unsere Mannschaft auswärts beim SV Reichraming ran. Die Vorzeichen waren klar. Mit einem Sieg war unseren Jungs der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Spielertrainer Mario Hieblinger nahm verletzungsbedingt nur auf der Bank Platz, für ihn spielte Paul Schnetzinger in der Startelf, die ansonsten unverändert zur Vorwoche war.

Unsere Mannschaft zeigte vom Anpfiff weg, dass sie an diesem Tag nichts mehr anbrennen lassen will. Bereits nach fünf Minuten erzielte Torjäger Mirzet Hurem die frühe 1:0 Führung. Nach einer Viertelstunde erhöhte Lukas Schodermayr auf 2:0. Fünf Minuten später legte Jonas Schinkinger nach, womit das Spiel nach gut 20 Minuten bereits entschieden war. Unsere Jungs ließen nicht locker, Mirzet Hurem und zweimal Jonas Schinkinger machten bereits vor dem Pausenpfiff das halbe Dutzend voll.

Auch nach der Pause blieb das Spiel unverändert, der ATSV Stein war drückend überlegen. Der kurz zuvor eingewechselte David Port erhöhte auf 7:0, ehe die Heimmannschaft nach einer Unachtsamkeit in der Steiner Abwehr durch Daniel Kerbl auf 1:7 verkürzen konnte. Der ebenfalls eingewechselte Sebastian Streicher stellte den alten Torabstand wieder her, 8:1 für den ATSV Stein. Jonas Schinkinger erhöhte auf 9:1 und fixierte damit einen Quattropack in diesem Spiel. In der Nachspielzeit legte auch Goalgetter Mirzet Hurem noch einmal nach, womit er den ersten zweistelligen Meisterschaftssieg einer Steiner Kampfmannschaft seit sehr langer Zeit sicherstellte, 10:1!

OÖFV 2. Klasse Ost: SV Reichraming - ATSV Stein 1:10 (0:6)

Nach dem Schlusspfiff war die Freude über den fixierten Aufstieg bei allen Steinern riesengroß, die Mannschaft ließ sich von den mitgereisten Anhängern feiern. Herzliche Gratulation an die Mannschaft und das Trainerteam!

Unsere 1B-Mannschaft verspielte mit einem 1:1 Unentschieden leider die wohl letzte Chance auf den Meistertitel. Sehr schade, weil sich Tabellenführer Aschach einen Umfaller in Maria Neustift leistete.

OÖFV 2. Klasse Ost Reserve: SV Reichraming - ATSV Stein 1:1 (0:0)

Nach dem Spiel in Reichraming ging es auf den Sportplatz des ATSV Stein, wo bei gutem Essen und Trinken der Aufstiegt gefeiert wurde. Von großer Ausgelassenheit war aber noch nichts zu spüren. Der Fokus ist bereits auf das letzte Meisterschaftsspiel am kommenden Sonntag auf unserer Sportanlage in Steyr-Gleink gerichtet. Am 11. Juni 2017 kommt es um 16.00 Uhr zum direkten Duell um die Meisterkrone gegen ASKÖ Kematen-Piberbach.  Eines ist sicher, eine der beiden Mannschaften wird den Platz als Meister der 2. Klasse Ost verlassen, wobei unserer Mannschaft bereits eine Unentschieden genügt, um die Konkurrenten auf Distanz zu halten. Der Druck liegt also ganz klar bei Kematen-Piberbach. Allerdings hat die Truppe von Trainer Manuel Dietinger mit 10 Siegen und einem Unentschieden bisher ein beinahe perfektes Frühjahr gespielt und außerdem bewiesen, dass sie dem Druck in wichtigen Spielen Stand halten kann. Eine Niederlage wäre für die Kematner wohl doppelt bitter, weil bei ein gleichzeitiger Sieg des FC Aschach gegen den SV Reichraming – wovon eigentlich auszugehen ist – einen Rückfall auf Platz 3 bedeuten würde, womit sie auch im nächsten Jahr in der 2. Klasse vertreten wären. Und das mit einem Punktestand von 58 oder 59 Punkten, verrückte 2. Klasse Ost!

Wir freuen uns jedenfalls auf ein spannendes Meisterschaftsfinale, viele Zuschauer und ein rassiges aber faires Spiel!