UFC Ternberg - ATSV Stein

Nach dem Rücktritt von Trainer Martl und der Übernahme des Trainerteams Alex Kupfinger und Andy Schinkinger ging es für unsere Kampfmannschaft mit einer positiven Stimmungen zum Abstiegsduell beim UFC Ternberg.

Unsere Jungs starteten gut in das Spiel, setzten die Ternberger früh unter Druck und kamen nach wenigen Minuten auch zur ersten Möglichkeit. Die Kopfballrückgabe von Spielertrainer Christian Tabernig wurde zur Vorlage für Abdulkader Alrefai, doch unser Stürmer scheiterte am gut postierten Schlussmann Manuel Brandhuber. Nach einer Viertelstunde konnte sich die Heimmannschaft vom Anfangsdruck unserer Mannschaft befreien, kam ihrerseits zu einer guten Gelegenheit, die Tormann Patrick Haberhauer vereiteln konnte. Kurz später war unser Schlussmann allerdings machtlos. Weiter Einwurf auf den verkehrt zum Tor stehenden Bernhard Putz. Dieser ging zu Boden, der abspringende Ball wurde zur Vorlage für Marcel Nagler, der die allgemeine Verwirrung nutzte und zum 1:0 für den UFC Ternberg einnetzte. Unsere Jungs blieben zunächst dran, mussten in der 25. Spielminute allerdings den nächste Rückschlag einstecken. Nach einem abgewehrten Angriff spielten die Ternberger schnell nach vorne auf die rechte Seite. Bernhard Putz servierte maßgerecht für den heranbrausenden Alexander Bichler, der am langen Pfosten keine Probleme hatte, den Ball zum 2:0 einzuschießen. Die körperlich robusten Ennstaler waren nun Herr der Lage und blieben zumeist in den Zweikämpfen Sieger. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel war Ternbergs Goali Brandhuber gleich dreimal zur Stelle und verhinderte den Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite schlug es kurz später erneut ein. Nachdem unsere Mannschaft den Ball im Mittelfeld eigentlich schon erobert hatte, ging der Zweikampf erneut verloren. Danach ging es wieder sehr schnell. Bernhard Putz zog knapp außerhalb des Strafraums ab. Patrick Haberhauer wehrte den Ball an und für sich hervorragend zur Seite ab. Der Ball war eine gefühlte Ewigkeit frei im Strafraum, Matthias Riglthaler lief von rechts durch und wuchtete ihn zum 3:0 in die Maschen. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel übernahm unsere Mannschaft sofort das Kommando, doch in diesem Spiel schien alles gegen unsere Jungs zu laufen. Nach einer Flanke in den Strafraum wurde Abdul Alrefai eindeutig zu Fall gebracht. Zur Verwunderung aller Beteiligten blieb die Pfeife von Schiedsrichter Lehfellner allerdings stumm. Zehn Minuten später kam der gerade erst eingewechselte David Port zu einer hervorragenden Möglichkeit, als er ganz alleine durch war. Torhüter Brandhuber reagiert erneut überragend. Die Kräfte bei den Ternbergern schienen deutlich zu schwinden. Eine Viertelstunde vor Schluss packte der starke Marcel Nagler aber noch einmal einen Hammer aus. Sein Weitschuss sprang von der linken Innenstange zurück ins Feld. Kurz vor Schluss schlug sich die engagierte Leistung unserer Jungs im zweiten Spielabschnitt doch noch im Ergebnis nieder. Argjend Rama mit einer Flanke von der linken Seite auf Martin Reininger, der sich in der Mitte den Ball annehmen und zum 1:3 verkürzen konnte. Unsere Mannschaft warf in den letzten Minuten alles nach vorne. Zu einem weiteren Treffer sollte es aber nicht mehr reichen.

Fazit: Eiskalte Ternberger nutzten in der ersten Halbzeit mit ihrer körperlicher Dominanz und ihrer Effizienz beinahe jede Chance. In der zweiten Halbzeit nahmen unsere Jungs den Kampf an und dominierten das Spiel, konnten das Ergebnis allerdings nicht mehr entscheidend korrigieren.

OÖFV 1. Klasse Ost: UFC Ternberg – ATSV Stein 3:1 (3:0)

Nach dieser Niederlage müssen sich auch die größten Optimisten eingestehen, dass die Chancen auf einen Klassenerhalt nur mehr theoretischer Natur sind. Es sind allerdings noch fünf Runden zu spielen und im Fußball ist bekanntlich schon viel passiert. Unsere Jungs werden bis zum Schluss alles geben.

Weiter im Meisterrennen sind die Jungs von der 1B. Mit einem deutlichen 8:1 Sieg sind sie Tabellenführer Aschach mit nur einem Punkt Rückstand an den Fersen.

OÖFV 1. Klasse Ost Reserve: UFC Ternberg – ATSV Stein 1:8 (0:5)

Kommende Runde geht es zum Derby beim neuen Tabellenführer SK Amateure Steyr. Das Spiel findet am Samstag, den 11. Mai um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Lauberleite statt.

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Gerät platzieren können. Wenn Sie auf OK klicken, akzeptieren Sie Cookies.
Datenschutzrichtlinie anzeigen OK